Die Technik.

Zum Einsatz kommen folgende Stationen:

In Rauschwalde wird die FineOffset Wetterstation WH-2080 von
Conrad-Electronic benutzt.

Hier habe ich auch versucht, die vorgeschriebenen Richtlinien vom
Deutschen Wetterdienst, was den Aufbau der einzelnen
Messinstrumente betrifft, umzusetzen.

Der Aufbau:
Das Anemometer befindet sich exakt in einer Höhe von 10m.
Der Messfühler ist in der Wetterhütte untergebracht,
welche exakt 2m über dem boden aufgestellt ist.
Der Niederschlagsmesser befindet sich ebenfalls in einer Höhe
von 1m über dem Boden.

In Weinhübel wird die FineOffset Wetterstion WS-1080 ebenfalls
von Conrad-Electronic benutzt.

Hier kann aus örtlichen gegebenheiten leider nicht nach den
Richtlinien des DWD gemessen werden, daher sind diese Messwerte
auch nur Schätzwerte.
Die Messinstrumente wurden hier auf dem Dach eines Neubaublocks
an einer Dachluke montiert.
Das Anemometer befindet sich ca. 1,15m über der Dachkante.
Ebenfalls am Mast befestigt ist der Niederschlagsmesser und der
Messfühler. Der Messfühler arbeitet hier noch mit dem originalen
Strahlenschutz, welcher eigtl. nur Show ist. An einem neuen
Strahlenschutz wird derzeit noch gearbeitet.

Beide Stationen sind jeweils an einen
Raspberry Pi Model B angeschlossen.

Um die Daten zu syncronisieren wird die
Software weewx v2.6.3 verwendet